Home

Erhöhte Cholesterinwerte sind ein wichtiger Wegbereiter zu schwerwiegenden Herz- Kreislauferkrankungen, und dürfen daher nicht bagatellisiert werden. In den meisten Fällen finden sich als Ursache falsche Ernährungsgewohnheiten, die darüber hinaus auch zu Übergewicht führen.

Mit dieser kurzgefassten Information möchte ich Ihnen ein paar Tipps mitgeben, die Ihnen helfen sollen, die richtigen Nahrungsmittel auszuwählen.

Ihre Gesundheit liegt in Ihren Händen!

 

Grundsatz 1: Verminderung der Fettzufuhr

Am wichtigsten ist es, die sogenannten „gesättigten Fettsäuren“ auf ein Minimum zu reduzieren, weil sie einen stark cholesterinsteigernden Effekt haben. Gesättigte HypercholesterinämieFettsäuren sind ein Hauptbestandteil von fettreichen tierischen Lebensmitteln. Daher sollten fettreiche Fleisch und Wurstprodukte gegen magere ausgetauscht werden. Weiters sollten Vollmilchprodukte sowie fettreiche Käsesorten gegen fettarme Käse und Milchsorten ausgetauscht werden.

Empfehlenswert sind fettarme Fische wie z.B.Scholle, Kabeljau und Seelachs.

Der Verbrauch an streich-, Koch- und Bratenfetten ist einzuschränken, wobei auf den Verzehr von tierischen Produkten (Butter, Schmalz, Speck) und Kokosfett, das zum größten Teil aus gesättigten Fettsäuren besteht, verzichtet werden sollte.

Fettarme Zubereitungsmethoden wie Garen, Grillen, Dünsten erleichtern weiters das Einsparen von Fetten.

 

Grundsatz 2: Erhöhung des Anteils an einfach und mehrfach ungesättigten Fettsäuren

Reich an einfach ungesättigten Fettsäuren, die das Gesamtcholesterin, und das "schlechte" LDL- Cholesterin senken, sind vor allem Oliven- und Rapsöl.

Vermieden werden sollte Butter, Schweineschmalz, Kokosfett und Palmöl. Aber auch Sofa-, Maiskeim-, Sonnenblumen- und Distelöl sind bei erhöhten Cholesterinwerten nicht zu empfehlen.

 

Grundsatz 3: Steigern Sie die Zufuhr von Ballaststoffen und komplexen Kohlehydraten.

Vereinfacht gesagt heißt das, dass Sie vermehrt pflanzliche Lebensmittel zu sich nehmen sollten!

Eine ballaststoffreiche Mischkost mit Getreidevollkornprodukten, Hafervollkornerzeugnissen, Gemüse, Hülsenfrüchten, Kartoffeln und Obst (Äpfel, Birnen und Beerenobst) sollte ein Hauptbestandteil Ihrer Ernährung sein.

 

Grundsatz 4: Verminderung des Cholesteringehalts unter 300mg pro Tag

Vermeiden Sie besonders cholesterinreiche Lebensmittel wie z.B. Eier, Innerein (Leber, Hirn..), Krusten- und Schalentiere.

Den Cholesteringehalt einzelner Nahrungsmittel können Sie am einfachsten mit Nährwerttabellen bestimmen, die man in fast allen Buchhandlungen erhält.

Betont werden muß aber, dass ein "Cholesterinzählen" unnötig ist. Es genügt, wenn Sie eine Reduktion der täglichen Fettzufuhr vornehmen, und die oben erwähnten günstigeren Fette verwenden.

 

ZURÜCK